Geldspartipps

Energie sparen im Winter & Heizkosten senken

By  | 

Energiekosten sind für Haushalte in Österreich ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor. Die Winter sind kalt und dementsprechend wird viel geheizt. Doch schon mit einigen wenigen Energiespartipps kann man die Heizkosten für Wohnungen im Winter deutlich senken und dazu noch für ein gesünderes Raumklima sorgen.

4 Energiespartipps für den Winter

  1. Die Luftfeuchtigkeit niedrig halten – Gut für Gesundheit & Geldbeutel

    Besonders im Winter ist es sehr wichtig mehrmals täglich für ein paar Minuten zu Lüften. Das Stoßlüften verringert die Wahrscheinlichkeit von Schimmelbildung und fördert ein gesundes Raumklima. Wichtig ist dabei die Fenster ganz zu öffnen, da ein gekipptes Fenster diesen Effekt nicht erzielen kann. Dadurch bleibt man gesünder, ist weniger krank und spart sich dadurch nicht nur Geld, sondern gewinnt auch Lebensqualität.

  2. Trockenere Luft lässt sich leichter erwärmen

    Eine Luftfeuchtigkeit von 40% bis 50% in Innenräumen ist optimal. In wenig gelüfteten Räumen kann diese aber oftmals darüber liegen. Es erfordert jedoch deutlich mehr Energie feuchte Luft zu erwärmen als trockene. Eine Luftfeuchtigkeit von 70% bei 22 °C erfordert z.B. 30% mehr Heizenergieaufwand um die Temperatur zu halten als bei einer Luftfeuchtigkeit von 45%. Lüften sorgt dafür, dass die Luftfeuchtigkeit sinkt.

  3. Sparen Sie bei Heizkosten, nicht bei Kleidung

    Jedes Grad Raumtemperatur kostet Geld. Rund 6% steigen die Energiekosten pro zusätzlichem Grad in der Wohnung oder im Haus. Wer somit seine Wohnungstemperatur von 23°C auf 20°C senkt spart fast 20% Heizkosten ein! Dabei sollte man es aber auch nicht übertreiben – Alle Räume sollten zumindest minimal beheizt werden, auch das Schlafzimmer, um ein Abkühlen angrenzender Bauteile zu verhindern.

  4. Vorhänge – Freund und Feind im Winter

    Unter Tags hilft die Energie der Sonne auch im Winter dabei, die Wohnung aufzuwärmen, wenn auch nicht so stark wie im Sommer. Dennoch sollte man am Tag die Vorhänge und Jalousien offen bzw. oben lassen um die Sonne in die Wohnung scheinen zu lassen. In der Nacht verhält es sich jedoch umgekehrt. Hier sollte man Vorhänge und Jalousien nicht nur zum Schutz der Privatsphäre, sondern auch zur zusätzlichen Isolierung schließen.

Hast du mehr Energiespartipps für den Winter? Dann hinterlasse uns doch ein Kommentar!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.