Geldspartipps

10 Geldspartipps für Eltern mit Kindern

By  | 

Kinder und Familie kosten Geld. Es gibt Dinge, an denen sollte man nicht sparen. Daher ist es sinnvoll, gerade bei den Ausgaben Prioritäten zu setzen. Jede Familie hat ihre besonderen Eigenheiten, auf die sie nicht verzichten möchte. Bei den einen sind es Haus und Garten, bei den anderen Musikunterricht und Literatur, bei den nächsten ist es ein geplantes Auslandsjahr. Gerade Eltern mit mehreren Kindern kennen das Problem mit dem lieben Geld. Doch immer findet sich ein Weg. Gerade nachhaltig wirkende Geldspartipps für Eltern ermöglichen es oft, die lang gehegten Träume zu verwirklichen oder einfach immer wieder irgendwie gemeinsam über die Runden zu kommen.

10 Tipps für Eltern & Familien Geld zu sparen

  1. Kleidung muss nicht immer brandneu sein

    Gerade für kleinere Kinder, die schnell wachsen, müssen nicht ständig neue Sachen gekauft werden. In Second-hand-Läden, auf Kinderflohmärkten und Tauschbörsen findet man gut erhaltene Kinderkleidung jeder Größe. Zudem sind die Sachen bereits so oft gewaschen, dass sich keine Rückstände eventueller Schadstoffe mehr finden lassen.

  2. Aufheben, aufheben, aufheben

    Die Kleidung der älteren Geschwister oder Cousins zu tragen, ist längst wieder in. Aber auch Roller, Dreirad & Co. können gut und gerne mehrere Generationen überdauern. Man demonstriert ökologisches Bewusstsein und spart zudem einiges ein.

  3. Spielsachen aus zweiter Hand

    Second-hand-Läden und Trödelmärkte können eine echte Alternative beim Spielzeugkauf darstellen. Gerade Spielsachen, die nur kurz in Gebrauch sind und geringe Abnutzungsspuren aufweisen lassen sich preiswert gebraucht erstehen. Insbesondere Spiele, die neu einiges kosten, kann man auf dem Flohmarkt günstig bekommen.

  4. Bibliothek statt Bücherkauf

    Lesen macht Spaß. Aber wer eine kleine Leseratte zu Hause hat, der weiß, was Bücher kosten. Und sehr viele werden nur ein Mal gelesen! Die städtische Bibliothek ist eine gute Alternative. Hier finden Kinder neben Büchern auch Spiele, CDs und DVDs sowie viele kostenlose Angebote. So sparen ganz nebenbei auch die Eltern und nicht nur die Kinder.

  5. Musikinstrumente leihen statt kaufen

    Besucht das Kind eine Musikschule sind nicht nur Kosten für den Unterricht zu erbringen, sondern auch ein Musikinstrument muss besorgt werden.
    Ein gutes Klavier kann man gebraucht über Kleinanzeigen erwerben. Wichtig ist, sich das Instrument zusammen mit einem Fachmann vor dem Kauf genau anzusehen. Geige, Cello und Gitarre müssen der Größe des Kindes entsprechen. Hier empfiehlt sich ein Leih- oder Mietinstrument.

  6. Sparen beim Großeinkauf

    Kleine Einkäufe kosten mehr Geld. Fast immer werden Kleinigkeiten mitgenommen, die man eigentlich nicht benötigt. Das summiert sich. Ein geplanter Großeinkauf ist deutlich kostengünstiger. Vor allem, wenn man wirklich nur die Dinge besorgt, die auf dem Einkaufszettel stehen.
    Hier gibt es noch weitere Tipps zum Geld sparen beim Einkaufen >

  7. Gesund ist günstig

    Limonade und andere zuckerhaltige Erfrischungsgetränke greifen die Zähne an und sind insgesamt ungesund. Kräutertee und Wasser löschen den Durst und sind deutlich preisgünstiger. Wer auf etwas Geschmack nicht verzichten möchte, der kann auch einfach einen Schuss Sirup oder Zitrone ins Glas geben.

  8. Sparen bei der Wäsche

    In einer Familie kommt allerhand zusammen, insbesondere wenn Kleinkinder im Matsch toben. Die Waschmaschine sollte stets nur ausreichend gefüllt angestellt werden. Bei der Dosierung des Waschmittels sollten die Gebrauchshinweise unbedingt beachtet werden. Oft reicht ein 40-Grad-Waschgang und man kann auf die Vorwäsche verzichten.
    Auch Trockner sind wahre Energiefresser. Wer die Möglichkeit hat Wäsche aufzuhängen sollte dies unbedingt tun. Ist nicht nur gut für den Geldbeutel sondern auch für die Umwelt – und zudem ein tolles Fitnessprogramm.

  9. Bei Stromkosten sparen

    In einer Familie brennt immer irgendwo Licht. Gerade Jugendliche haben mitunter einen enormen Stromverbrauch. Daher empfiehlt es sich, die Wohnung einem Energiecheck zu unterziehen: LED Lampen sowie das Ausschalten von Rechnern, Unterhaltungselektronik und anderen technischen Geräten können Einsparungen mit sich bringen. Wer noch nie den Stromanbieter gewechselt hat, sollte auch einen Stromanbieter-Vergleich machen.

  10. Nicht mehr benötigte Sachen zu Geld machen

    Spare Platz in der Wohnung ein und verkaufe nicht mehr benötigte Sachen auf Flohmärkten oder mit Kleinanzeigen-Apps. Die Apps wie z.B. Shpock sind einfach zu bedienen und man findet für fast alles einen Abnehmer, der noch ein paar Euros dafür bezahlt.

Für das Leben mit einem Baby, einem Kindergarten- oder Schulkind, einem Jugendlichen oder mehreren Sprösslingen benötigt man Kraft und Geld. Immer steht irgendeine Rechnung an, sind Bücher zu kaufen oder werden dringend neue Schuhe gebraucht.

Mit ein paar Spartipps kann man die Haushaltskasse schon deutlich entlasten. Insgesamt ist ein umweltbewusster und sparsamer Lebensstil gerade für Familien sinnvoll. Viele Dinge, die nicht benötigt werden, kauft man gedankenlos nebenbei. An anderer Stelle fehlt dann das nötige Kleingeld. Es gibt viele Möglichkeiten, mit dem vorhandenen Budget sinnvoll zu haushalten, ohne dass man sich zu sehr einschränken muss. Und außerdem kann sparen als Familie sogar Spaß machen.

Hast du weitere Geldspartipps für Eltern mit Kindern? Dann poste sie hier als Kommentar!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.