Geldspartipps

Geldspartipps für Studenten in Österreich

By  | 

Es liegt in der Natur der Sache, dass Studenten über ein vergleichsweise geringes finanzielles Budget verfügen. Durch die Umsetzung einiger wertvoller Geldspartipps lässt sich der Lebensstandard aber trotzdem auf einem guten Niveau halten. Dabei geht es unter anderem darum, die monatlichen Ausgaben zu minimieren, ohne auf Komfort und Freizeitaktivitäten verzichten zu müssen.

10 Tipps zum Geld sparten für Studenten

  1. Fahrtkosten einsparen: Viele junge Menschen studieren fernab der Heimat, sodass regelmäßige Fahrten zum Familienbesuch zu finanzieren sind. Eine Mitfahrgelegenheit oder ein Sammelticket sind dabei tolle Optionen, um die Kosten zu reduzieren. Zum Thema Sammelticket finden sich im Netz zahlreiche Foren, wodurch sich die Suche nach Mitreisenden deutlich erleichtert.
  2. Geld sparen bei der Unterbringung: Ein Dach über dem Kopf ist logischerweise unverzichtbar, aber macht in der Regel einen hohen Prozentsatz der regelmäßigen Fixkosten aus. Bei der Suche nach einer Bleibe gilt es deswegen darauf zu achten, dass die Wohnung möglichst in der Nähe der Universität ist. So lassen sich Kosten für Benzin und Fahrkarten einsparen, wenn die Uni schnell zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden kann. Darüber hinaus ist mit der WG eine günstige Alternative zu den eigenen vier Wänden zu benennen. Entsprechende Inserate finden sich häufig am schwarzen Brett der Universität.
  3. Sonderangebote im Supermarkt und im Restaurant ausnutzen: Speziell bei Grundnahrungsmitteln wie Nudeln oder Reis, die sich durch eine lange Haltbarkeit auszeichnen, gilt es große Mengen auf Vorrat zu kaufen, wenn diese im Angebot sind. Wer sich den Luxus gönnen möchte, außer Haus zu essen, sollte dabei teure Restaurants meiden und preiswerte Mittagstisch-Angebote bevorzugen. Durch dieses Vorgehen können Studenten für wenig Geld ein leckeres Menü genießen.
  4. Foodsharing: Eine relativ neue Option, um Geld zu sparen ist Foodsharing. In sozialen Netzwerken posten Teilnehmer, die Lebensmittel kostenlos abzugeben haben. Die Gründe für die Abgabe können zum Beispiel kurzfristige Reisen oder falsch kalkulierte Einkäufe sein. Wer schnell ist, kann hier regelmäßig gratis in den Genuss von hochwertigen Produkten kommen.
  5. Alte Sachen verkaufen: Bevor neue Klamotten gekauft werden, können alte Jeans, Pullover und Co verkauft werden, um das Budget zu erhöhen. Im World Wide Web finden sich zahlreiche Websites, auf denen eine solche Auktion mit wenigen Klicks erstellt ist.
  6. Private Partys organisieren: Ein aktives Nachtleben gehört zum Studentendasein einfach dazu. Hier sind Kreativität und Flexibilität gefragt, um sich beim Feiern in überteuerten Clubs nicht in Unkosten stürzen zu müssen. Mit einer witzigen Idee werden private Feiern zu einem unvergesslichen Erlebnis, die allen Beteiligten den gewünschten Spaß bereiten und kaum Kosten verursachen. Eine Kostümparty, bei der alle Gäste mit einem ähnlichen Outfit erscheinen, ist dabei nur eine von vielen Möglichkeiten.
  7. Handykosten reduzieren: Beim Abschluss von Mobilfunk- und Internetverträgen ist es sinnvoll, einen umfassenden Anbietervergleich durchzuführen. Im Internet sind kostenlose Vergleichsportale nutzbar, sodass sich schnell die günstigsten Tarife finden lassen. Für internationale Gespräche gibt es tolle Apps wie Viber oder Skype mit denen man auch am Handy kostenlos über WLAN-Internet telefonieren kann.
  8. Spezielle Rabatte bei Unternehmungen nutzen: Studenten in Österreich können von Rabatten in Opern, Zoos und Museen profitieren. Im Internet oder lokalen Zeitschriften lässt sich ohne großen Aufwand einsehen, welche Vergünstigungen wo angeboten werden.
  9. Günstige Möbel: In Kleinanzeigen der Tageszeitung sowie auch im Netz finden sich problemlos günstige Stühle, Tische und weitere Möbel. Dabei profitieren Studenten nicht nur von den minimalen Preisen, sondern ersparen sich auch den stressigen Einkauf im Möbelhaus.
  10. Alternative zum teuren Kinobesuch: Viele Studenten entspannen sich vom Lernen gerne mit einem spannenden Film. Dank der verfügbaren VOD-Portale ist dafür nicht der Kauf einer überteuerten Kinokarte notwendig, um aktuelle Streifen aus Hollywood zu genießen. Insgesamt gesehen bietet sich in Form der Geldspartipps allen österreichischen Studenten eine Vielzahl von Möglichkeiten die regelmäßigen Ausgaben zu senken. Auch mal bei den Kommilitonen rumfragen was sie für Filme besitzen und einfach tauschen klappt sehr gut. Dabei kann man auch super einen netten Abend mit Freunden verbringen.

Hast du auch eine Idee wie Studenten in ihrem Studentenalltag Geld sparen können? Teile uns deinen Tipp via Kommentarfunktion unter dem Artikel mit!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.